Ihre fachkompetente Beratung zu Medikamenten kann viel bewirken: Verantwortungsvoller Umgang. Umweltfreundliche Therapie-Alternativen. Richtige Entsorgung.

Als medizinisches oder pharmazeutisches Fachpersonal sind Sie die direkten und kompetenten Ansprechpartner der Bevölkerung, wenn es um Arzneimittel geht. Deshalb können Sie viel für den verantwortungsbewussten Umgang mit Medikamenten tun:

1) Behandlungsalternativen

Empfehlen und verordnen Sie nicht-medikamentöse Behandlungen und Präparate, sofern diese im konkreten Fall eine echte therapeutische Alternative darstellen.

2) Umweltgerechte Entsorgung

Schaffen/Unterstützen Sie eine höhere Sensibilität für die fachgerechte Entsorgung von Medikamenten. Diese erfolgt über den Hausmüll und nicht über die Sanitäreinrichtungen. Entsprechendes Informationsmaterial stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

3) Verhindern von Mehrfach-Verschreibungen

Erkundigen Sie sich, ob Medikamente bereits im Haushalt von Patientinnen und Patienten vorrätig sind. So vermeiden Sie unnötige Doppelverschreibungen.

4) Verordnung umweltfreundlicherer Arzneien

Als medizinische oder pharmazeutische Fachkraft kennen Sie die Umweltverträglichkeit von Medikamenten oder haben Zugriff auf entsprechende Informationen. Nutzen Sie dieses Wissen, um Gewässer schonende Präparate zu verordnen, sofern diese die gewünschte therapeutische Wirkung erzielen.

„Essen macht’s klar“ – Machen Sie mit!
Unterstützen Sie die Kampagne und gewinnen Sie die Essener Bevölkerung für den sorgsamen Gebrauch und die umweltgerechte Entsorgung von Medikamenten.

„Essen macht’s klar“ – Informationsmaterialien bestellen

Wir unterstützen Sie gerne dabei:
- mit zahlreichen kostenlosen Informationsmaterialien.
- mit unserem Download-Bereich, der im Laufe der Kampagne wachsen wird.

Mehr erfahren